Kontaktieren Sie uns

Region entdecken

Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“

Entdecken, begreifen, staunen

Veröffentlicht vor

am

Foto: Nationalpark Eifel

In der Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“ im historischen Forum Vogelsang – mitten im Nationalpark Eifel – können Sie sich überraschen lassen und entdecken, begreifen, staunen und sich besinnen oder einfach eine anregende Zeit verbringen. Für die ganze Familie, für jedes Alter hat die Ausstellung etwas zu bieten. Da gibt es moderne Inszenierungen, Stationen zum Ausprobieren und Spiele, Tierpräparate zum Anfassen, Hörspiele und Tiergeräusche zum Lauschen.

Mehrsprachig und barrierefrei

Die Inhalte der Ausstellung stehen neben deutscher auch in englischer, französischer und niederländischer Sprache auch in Gebärdensprache sowie als Audiodeskription zur Verfügung. Ein taktiles Leitsystem weist den Weg durch die sieben Ausstellungsmodule, die auch mit dem Rollstuhl oder Kinderwagen bequem befahrbar sind.

Weitere Ausflugstipps aus der Region findet Ihr hier

Weiterlesen
Schreiben Sie einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Münstereifel | Freizeit & Kultur

Signale aus dem All

Das Radioteleskop von Effelsberg

Veröffentlicht vor

am

Foto: Nordeifel-Tourismus

Wie in einem Science-Fiction-Film ragt die Antenne des Radioteleskops von Effelsberg als riesige Schüssel mit Gitterrand aus dem Tals des Effelsberger Baches empor. Mit 100 Metern Durchmesser zählt das Radioteleskop des Bonner Max-Planck-Instituts für Radioastronomie zu den größten auf der Erde. Seit 50 Jahren empfängt man dort Signale aus dem All. Kontinuierlich wird an der Verbesserung der Technologie gearbeitet, so dass das Radioteleskop Effelsberg auch heute noch als eines der weltweit modernsten gilt. Drei Themenwanderungen zu den Entfernungen astronomischer Objekte in unterschiedlichem Maßstab (Planetenweg, Milchstraßenweg, Galaxienweg) sind in der direkten Nachbarschaft des Radioteleskops angelegt worden.

Extragalaktische Objekte

Die Radioastronomie Effelsberg untersucht die Kerne extragalaktischer Objekte. Ein Schwerpunkt ist die bildliche Darstellung der direkten Umgebung im aktiven Galaxienkern. Man vermutet hier die supermassiven Schwarzen Löcher. Die Methode der Radiointerferometrie mit sehr großen Basislängen ermöglicht das Zusammenschalten von Teleskopen aus elf europäischen Ländern zu einem „Riesenteleskop“. Mit Teleskopen in den USA werden auch globale Experimente durchgeführt.

Weitere Ausflugstipps aus der Region findet Ihr hier

Weiterlesen

Euskirchen | Freizeit & Kultur

Die Tuchfabrik in Euskirchen-Kuchenheim

Zeitreise zur Erd- und Industriegeschichte

Veröffentlicht vor

am

Foto: LVR, Hoffmann

Als sich vor sechzig Jahren die Geschäfte der Tuchfabrik Müller in Euskirchen-Kuchenheim verschlechterten, verriegelte der Inhaber die Tore und ließ alles unberührt stehen. An der Wand hängt heute noch ein Kalender von 1961 und neben den Maschinen steht noch ein Kaffeebecher. Alle Dinge vermitteln den Eindruck des letzten Arbeitstages. Und dann fangen auch die alten Webstühle wieder an zu arbeiten. Die Webschützen sausen hin und her. Aus loser Wolle wird feines Tuch gefertigt. Mächtige Krempelmaschinen kämmen Wolle, filigrane Spinnmaschinen formen Garnfaden.

Kunst im Gildehaus

Mitten im historischen Zentrum des Burgortes Blankenheim, unweit der Ahrquelle, liegt das urige Eifelmuseum. Hier befindet sich Wissenswertes zur Erdgeschichte und Natur der nordwestlichen Eifel. Im dazugehörigen Gildehaus, ein Fachwerkbau der Tuchmachergilde, befinden sich zudem die Ausstellung zur Territorialgeschichte Blankenheims sowie die Ausstellung des Eifelmalers Fritz von Wille.

Weitere Ausflugstipps aus der Region findet Ihr hier

Weiterlesen

Nettersheim | Freizeit & Kultur

ArsKrippana Losheim

Multikultureller Blick auf Christi Geburt

Veröffentlicht vor

am

Die Krippenausstellung ist definitiv einen Besuch wert / Foto: ArsKrippana

In der ArsKrippana in Losheim an der belgischen Grenze können kleine und große Besucher  auf über 2.500 Quadratmetern Krippenkunst aus 60 Ländern bestaunen. Ein Besuch ist eine Entdeckungsreise durch Zeiten und Kulturen, ein aktueller und multikultureller Blick auf die Darstellung von Christi Geburt. Die international bekannte Dauerausstellung beeindruckt mit einer Vielzahl unterschiedlichster Exponate wie Landschaftskrippe, mechanische Krippe, Windmühlenkrippe und Kinderkrippe mit animierten Tieren.

Krippenweg der „Waldgeister“

Wie im letzten Jahr haben die „Marmagener Waldgeister“ einen Krippenweg auf einem Teilstück der Eifelspur „Silberschatz“ angelegt. Über 30 kleine Krippen können an den Wegrändern bis zum 9. Januar 2022 entdeckt werden. Der Rundweg startet auf dem Eiffelplatz in Marmagen. Genießen Sie den idyllischen Weg und die vielen liebevoll gestalteten Überraschungen. Zum Verweilen laden Bänke und eine Schutzhütte ein. Weitere Informationen und eine Karte unter www.eifelverein-marmagen.de

Weitere Ausflugstipps aus der Region findet Ihr hier

Weiterlesen

Region entdecken

Der Sternenpark im Nationalpark Eifel

Freie Sicht auf die Milchstraße

Veröffentlicht vor

am

Foto: Nationalpark Eifel

Es ist dunkel, die Fledermäuse und andere nachtaktive Tiere sind unterwegs, um Nahrung zu suchen, keine Wolke am Himmel. Es ist Zeit, den Blick in den Nachthimmel der Eifel zu heben und sich von der Vielzahl an glitzernden Sternen verzaubern zu lassen. Im Sternenpark des Nationalparks Eifel ist dies möglich: Es gibt freie Sicht auf die Milchstraße  und auf die weit entfernten Sterne und Planeten, die an anderen Orten gar nicht mehr zu sehn sind. Der Nationalpark Eifel bietet als Sternenpark ein einzigartiges Erlebnis für Nachtschwärmer und Naturliebhaber in sternenklaren Nächten. Das Großschutzgebiet hat dafür die Anerkennung der internationalen Dark Sky Association bekommen.

„Sterne ohne Grenzen“

Um den funkelnden Sternenhimmel zu erleben, bietet die Region Arrangements für Nachtschwärmer an, darunter die Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“ auf dem Sternenwartengelände Vogelsang. Je nach Jahreszeit sind unterschiedliche Sternenbilder am funkelnden Himmel zu sehen – mit Teleskop, Fernglas oder mit bloßem Auge. Und nach einer aufregenden Sternenwanderung sind Sternenbilder wie Alpha Centauri und Sirius keine Unbekannten mehr.

Weitere Ausflugstipps aus der Region findet Ihr hier

Weiterlesen

Hellentahl | Freizeit & Kultur

Winter in der Eifel

Auf Kufen und Wegen

Veröffentlicht vor

am

Winterwanderung in der verschneiten Eifel / Foto: Nordeifel-Tourismus, Wiesen

Jeden Mittwoch bis Sonntag kann man auf dem Krewelshof in Mechernich beim Schlittschuhlaufen in der urigen Holz-Almhütte seine Rutschfestigkeit unter Beweis stellen. Bei Lounge-Musik und warmen Getränken lässt es sich entspannt Schlittschuhen oder einfach den Wintermarkt betrachten. In diesem Jahr mit vielen winterlichen Selfie-Stops und einem Glühweinwanderweg. Info-Tel.: 02256  7156.

Wandern mit Lamas und Alpakas

In Hellenthal kann man am 28. und 30. Dezember mit sanften Lamas und Alpakas im gemütlichen Tempo entlang des Eisvogelpfads am Nationalpark Eifel wanden. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich (Info-Tel: 017659198222). Der Eifelverein Schleiden lädt am 5. Januar 2022 zu einer 6, 8 Kilometer langen Winterwanderung ein. Die Strecke führt den Ettelscheider Sief bergan, über den Wiesen-, Lames- und Heuberg zum Tempelchen. Dort kann die Aussicht über Schleiden und das Oleftal genossen werden, bevor es auf einem schmalen Pfad zurück nach Schleiden geht.

Weitere Ausflugstipps aus der Region findet Ihr hier

Weiterlesen

Mechernich | Freizeit & Kultur

Mechernich: In Schachten und Stollen

Erleben Sie die Grube Günndersdorf aus der Blütezeit

Veröffentlicht vor

am

Foto: Nordeifel-Tourismus

Entdecken Sie die Industriegeschichte Mechernichs und lernen Sie bei einer Führung die Grube Günnersdorf aus der Blütezeit des Bergbaus im 19. Jahrhundert kennen. Zur Einrichtung des Besucherbergwerks wurde das 1957 stillgelegte Bleibergwerk in Teilen freigelegt. Erleben Sie unter welch harten Bedingungen die Bergleute das „Eifelgold“ abgebaut haben. Begleitet von einem fachkundigen Führer, bewegen Sie sich in unterirdischen Stollen und Abbauhöhlen, über Treppen und Schachten.

Zeit des Erzabbaus

Die Dauerausstellung im Museum zeigt zahlreiche Stücke aus der Zeit des Erzabbaus in Mechernich. Eine originalgetreue obertägige, 30 Quadratmeter große Modellanlage im Maßstab 1:100 gibt Ihnen Einblicke in die oberirdischen Betriebsstätten des Bergwerkes zum Zeitpunkt der Schließung.

Schatzsuche im Bergwerk

Spannung und Abenteuer für Kinder verspricht eine Schatzsuche im Besucherbergwerk. Oder machen Sie mit Familien und Freunden eine bergbauhistorische Wanderung entlang der ehemaligen Betriebsstätten und der Verhüttungsanlage.

Weitere Ausflugstipps aus der Region findet Ihr hier

Weiterlesen

Mechernich | Freizeit & Kultur

Freilichtmuseum Kommern

Zeitreise in das frühere Rheinland

Veröffentlicht vor

am

Erleben Sie eine absolute Zeitreise/Foto: LVR

Erinnern Sie sich noch an den Duft und den Geschmack von Brot, das in einem mit Holz befeuerten Ofen gebacken wurde? Im LVR-Freilichtmuseum Kommern können Sie mit allen Sinnen erleben, wie früher im Rheinland gelebt und gearbeitet wurde. Unterhalten Sie sich mit Anna Ippendorf, einer Bäuerin, die 1871 im „Haus aus Kessenich“ lebte, oder blicken Sie dem Schmied bei seiner Arbeit über die Schulter. Die Tiere im Gelände, vom Hahn auf dem Misthaufen bis hin zur Milchkuh oder die im Museum rückgezüchteten Nutztierrassen, wie das Glan-Donnersberger Rind sowie das „KommernSchwein“, sind besonders für die jüngsten Gäste ein Hingucker.

Notkirche und Quelle-Fertighaus

Auf dem Marktplatz Rheinland können Sie in Mechernich-Kommern die 1950er- bis 90-er Jahre Revue passieren lassen. Eine Gaststätte, ein Bungalow, das Quelle-Fertighaus, eine Flüchtlingsunterkunft, eine Notkirche und zwei Nissenhütten sind bereits zu besichtigen. Weitere Gebäude wie ein Friseurladen, eine Eisdiele und eine Tankstelle werden in den kommenden Jahren folgen.

Weitere Ausflugstipps aus der Region findet Ihr hier

Weiterlesen

Kreis Euskirchen

Winterspaß in der Eifel: Wandern und Rodeln

Die Wintersportgebiete in der Eifelregion

Veröffentlicht vor

am

Im Winter bezaubert die Eifelregion mit seiner Landschaft und zahlreichen Winterwanderungen./Eifel-Info

Das Wintersportgebiet „Weißer Stein“ bei Udenbreth ist seit vielen Jahrzehnten ein beliebter Anlaufpunkt für aktive Wintersportler. Neben einer 550 Meter langen Abfahrtspiste mit Ankerschlepplift finden besonders die kleinen Besucher Spaß auf der 350 Meter langen Rodelstrecke mit Rodellift. Bei ausreichenden Schneeverhältnissen stehen eine gespurte Langlaufloipe sowie ein präparierter Schneerundwanderweg zur Verfügung. Im acht Kilometer entfernten Hollerath befinden sich eine weitere Langlaufloipe und ein Schneerundwanderweg.

Zauberhaft: Manderscheider Burgenstieg

Die Eifelregion lockt zum Jahreswechsel mit zahlreichen erholsamen Winterwanderungen. Einer der schönsten ist der mehrfach ausgezeichnete Manderscheider Burgenstieg. Der sechs Kilometer lange Weg führt rund um die charmante Kleinstadt Manderscheid, die für ihre nur durch das Tal der Lieser voneinander getrennten Burgen bekannt ist. Nach einem fordernden Anstieg führt der Weg in ruhige Wälder hinab ins Tal der Lieser. Dann geht es wieder hinauf zum Aussichtspunkt „Belvedere“, von wo sich ein schöner Blick auf die Manderscheider Burgen bietet.

Weitere Ausflugstipps aus der Region findet Ihr hier

Weiterlesen

Kreis Euskirchen

Zwischen den Jahren: Wohlfühlen in der Eifel

Römische Relikte, mittelalterliche Burgen und Schlösser

Veröffentlicht vor

am

Der Eifelwinter/Foto: Nordeifel-Tourismus

Auf den Eifelwinter ist Verlass: Klare Luft, unberührte Natur und nachhaltige Entschleunigung bieten die ideale Möglichkeit für erholsame Wohlfühltage zwischen den Jahren. Besonders in diesen pandemiebedingt belastenden Zeiten schenkt ein Tag in der so nah gelegenen Eifel frische Energie für Körper, Geist und Seele. Als Rückzugsort zum Durchatmen ist das Winterwandern auf den vielen Strecken der Eifelsteige und Eifelspuren ideal. Ohne großen Aufwand sind sie schnell zu erreichen. Hier spürt man die Urkraft der Elemente hautnah und kommt vor allem bei sich selbst an.

Vielfältige Kulturlandschaft

Die Eifel bietet nicht nur unvergessliche Naturerlebnisse, sondern ist auch eine der interessantesten Kulturlandschaften Deutschlands. Zahlreiche archäologische und historische Zeugnisse spiegeln die Geschichte dieser außergewöhnlichen Region. Es gibt kam eine Region, die so reich an römischen Relikten, mittelalterlichen Burgen und Schlössern sowie Industriedenkmälern ist.

Region entdecken

In den kommenden Tagen stellen wir Euch eine Top 10 an Sehenswürdigkeiten vor die Ihr in der Region entdecken könnt..

Weiterlesen

Kreise & NRW

Weihnachten in Mechernich

Winterliche Events rund um den Bleiberg.

Veröffentlicht vor

am

Zu bestaunen gibt es am ersten Adventswochenende unter anderem ein mittelalterliches Krippenspiel auf Burg Satzvey mit einem Markt für Handwerk und mit allerhand Leckereien. Die Burgweihnacht findet auch den drei weiteren Adventswochenenden statt. Archivfoto: Veranstalter/pp/Agentur ProfiPress

Mit minus fünf Grad Celsius machte sich die kalte Jahreszeit in den vergangenen Vollmondnächten bereits im Mechernicher Stadtgebiet bemerkbar.

Kranich Schwärme als Vorbote für den Winter

Die V-förmigen Schwärme, die teils aus Skandinavien, teils von der südlichen Ostsee kommen, überqueren bereits seit Wochen die Eifel nach Südfrankreich, Spanien und Nordafrika. Alte Leute sagen, der frühe Vogelzug deute auf einen frühen und strengen Winter hin.

Parallel zu diesem Naturschauspiel machen sich die Veranstalter vorweihnachtlicher Aktivitäten in der Stadt Mechernich trotz Corona an die Arbeit, berichtet Patrick Schmidder von der auch das Stadtgebiet betreuenden Nordeifel-Touristik GmbH: „Schon seit kurzem verleiht der erste Weihnachtsmarkt der Nordeifel auf dem Weihnachtshof des Krewelshofs in Mechernich-Obergartzem vorweihnachtliche Atmosphäre.“

„Weihnachtshof“ Krewelshof

Dieser „Weihnachtshof“ startete bereits Allerheiligen und findet noch bis zum 21. Dezember täglich von 12 bis 17 Uhr auf dem Krewelshof statt. Neben einem Besuch dieses Weihnachtsmarktes bietet sich von Obergartzem aus eine Runde auf dem Glühwein-Wanderweg an. Seit Mitte November ist von mittwochs bis sonntags zusätzlich die Eisbahn am Krewelshof geöffnet.

Die Eisbahn des Krewelshof ist mittwochs bis sonntags in Betrieb, der übrige „Weihnachtshof“ alle Wochentage von 12 bis 17 Uhr. Foto: Krewelshof/pp/Agentur ProfiPress

Am ersten Adventswochenende 27./28. November haben Besucher/innen die Qual der Wahl. Es gibt verschiedene Weihnachtsmärkte. Zu bestaunen gibt es unter anderem ein mittelalterliches Krippenspiel auf Burg Satzvey inklusive Handwerksmarkt und Leckereien. Zudem findet natürlich alljährliche Burgweihnacht an den weiteren drei Adventswochenenden statt.

Im rheinischen Freilichtmuseum Kommern findet am ersten Adventswochenende der traditionelle „Advent für alle Sinne“ statt. Die Museumsbacköfen sind in Betrieb, es gibt Glühwein und Mitmachaktionen zum Basteln, Singen und Weihnachtsgeschichten schreiben.

Das gesamte vorweihnachtliche Veranstaltungsprogramm ist unter anderem auch unter www.nordeifel-tourismus.de dargestellt. Allerdings ist weitgehend offen, wie sich die Dinge angesichts der Pandemie entwickeln. Der ebenfalls von der Nordeifel-Touristik noch beworbene Weihnachtsmarkt an der prähistorischen Kakushöhle bei Mechernich-Dreimühlen ist bereits abgesagt worden. 

Alle Angaben gelten folglich nur unter Vorbehalt. Patrick Schmidder: „Aufgrund der Corona-Pandemie kann es zu kurzfristigen Änderungen kommen.“

Weiterlesen

Beliebte Artikel